seminar

Datenschutzbeauftragte werden in Zukunft eine wichtige Rolle im Unternehmen spielen – #WIR mit Thorsten Jost

Mit dem/r Datenschutzbeauftragten wurde eine Rolle geschaffen, die bei der Umsetzung der datenschutzrechtlichen Vorgaben helfen soll. Kontrollen zur Gewährleistung des Datenschutzes und damit verbundene organisatorische und technische Maßnahmen gehören zu den Aufgaben des/r Datenschutzbeauftragten. Daher ist ein entsprechendes Fachwissen erforderlich.

Unser neuer Lehrgang “Geprüfte/r Datenschutzbeauftragte/r” vermittelt die aktuellen rechtlichen Anforderungen und gesetzlichen Notwendigkeiten zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten im Unternehmen. Zusätzlich lernen Sie die wesentlichen Zusammenhänge zwischen Datenschutz und Informationssicherheit kennen und erfahren, wie Sie in der Praxis entsprechende Prozesse gestalten. Sie erhalten somit umfassende Kenntnisse, um in Ihrem Unternehmen die Funktion des/r Datenschutzbeauftragten wahrzunehmen.

Was sagen unsere Vortragenden zu ihren Fachgebieten, welche Trends sehen sie für die Zukunft der AbsolventInnen?

#WIR am Department haben bei Thorsten Jost nachgefragt, was es mit der Ausbildung auf sich hat.

(more…)

Informationsabend E-Government Weiterbildung

Lebenslanges Lernen stellt heute eine Notwendigkeit im Berufsleben dar – die Donau-Universität Krems ist auf diesem Gebiet seit vielen Jahren führend. Roland Jabkowski Geschäftsführer des Bundesrechenzentrums (BRZ) eröffnete den Abend und betonte, dass die Weiterbildung in der BRZ ein zentrales Weiterentwicklungselement ist.

Über die Potentiale der elektronischen Verfahrensabwicklung informierte Arthur Winter, Sektionschef im Bundesministerium für Finanzen. Die Neugestaltung übergreifender Verwaltungsprozesse verlangt seiner Meinung nach eine noch intensivere Kooperation als bisher. Dabei wird die Verwendung von E-Services basierend auf einer serviceorientierten Gesamtarchitektur der Verwaltung eine der größten Herausforderungen sein.

Die Notwendigkeit der E-Government Weiterbildung betonte Peter Parycek, Zentrumsleiter E-Government an der Donau-Universität Krems.

Weiterbildung – zentrales Element für erfolgreiche E-Government Projekte:

  1. Das E-Government Wissen muss den Weg aus dem  Elfenbeinturm finden, damit gerade die Nicht-TechnikerInnen die Potentiale entdecken und in zukünftigen Projekten nutzen können. Neben den wissenden IT-Fachleuten müssen daher auch E-Government MultiplikatorInnen in den Organisationen geschaffen werden.
  2. E-Government-Spezialisten müssen das Wissen verbreiten und soziale Netzwerke zwischen den Behörden aufbauen. Die Donau-Universität Krems ist der ideale Raum um von den täglichen IT-Projekten Beziehungen aufzubauen, die für zukünftige behördenübergreifende Projekte  genutzt werden können.
  3. Zukünftige Projekte müssen wieder “richtig” gestartet werden, indem im erstem Schritt die Bedürfnisse der AnwenderInnen definiert werden und in den weiteren Schritten, Aufbau- und Ablauforganisation organisiert werden; dazu muss das passende Informationsmanagement entwickelt und erst  im letzten Schritt die IT-Anwendung definiert werden – siehe  Folie 13.

Präsentation Mag. Dr. Peter Parycek, MAS:

Präsentation SC Dr. Arthur Winter:

(more…)