online

CeDEM15, Day 2, Talks and Workshops

Enhancing Social Accountability Through ICTs: Sucess Factors and Challenges – Wairagala Wakabi, Ake Grönlund

Challenges facing ICT

Challenges facing ICT

What is the state of citizen participation in public accountability processes via Information and Communication Technologies (ICT)? Which projects use ICT to report public service delivery failures in Uganda, mainly in the education, public health and the roads sectors? Common factors of ICT use for citizens’ monitoring of public services and eParticipation in general were presented, as well as factors that enable successful whistle blowing using toll free calling, blogging, radio talk shows, SMS texting and e-mailing were presented. The presentation displayed examples of the positive impacts of whistle-blowing mechanisms and a list of success factors applicable to these projects.

Open Access, Open Collaborative Government and Social Media for Public Administration were discussed in following talks:

    • Enabling Accessible Knowledge – Sarven Capadisili, Reinhard Riedl, Sören Auer
    • Transparancy and Open Government: Reporting on the Disclosure of Information – Victoria Lemieux, Stephanie Trapnell
    • Advancing Online Citizen Participation and Engagement: A Case study in Public Housing Services – Bojan Cestnik, Alenka Kern
    • Through Space and Time: Using Mobile Apps for Urban Participation – Carolin Schröder
Transparancy and Open Government

Transparancy and Open Government

The workshop Perspectives on Electronic Identity Applications in Online Engagement – Michael Sachs, Judith Schoßböck, Bettina Rinnerbauer, was designed to presented and discuss applications of electronic identities and electronic participation in order to develop an e-participation ecosystems that allow users to engage with various identities on different e-participation levels.

Electronic Identity

Electronic Identity

Different Share-PSI Talks and Plenums were hold on turning data back into information, data banks, open data and business, the quality of open data and open data certificates, as well as activities, challanges and best practices on open data.

SharePSI

SharePSI

Politics 2.0 – Obamas Wahlkampf

Der Wahlkampf von Präsident Barack Obama hat neue Maßstäbe in der Mobilisierung von Bevölkerungsmassen gesetzt. Fundamente dieser Mobilisierung waren die pro-aktive Verwendung von Kommunikations- plattformen des Web 2.0 und das kreieren einer Marke „Obama“, die sich über eben diese Plattformen etablierte. Im Gegensatz zu Obama verabsäumte sein Kontrahent, Senator John McCain, eine Masse von WählerInnen über soziale Netzwerke anzusprechen.

In der Tabelle  ist Obamas  Dominanz in den populärsten sozialen Medien gut erkennbar:

Obama vs McCain SocMed

Barack Obama war auf mehr als zehn weiteren sozialen Netzwerken vertreten, seine Basis im Internet war jedoch my.barackobama.com (MyBO), „[which] was at the heart of the campaign’s new media strategy. [… The] site allowed users to create events, exchange information, raise funds, and connect with voters in their area. MyBO was the digital home from which the campaign could mobilize its army of supporters.” [2] Durch den einfachen Zugang zu dem Portal etablierte sich bald eine große Community, die selbstverständlich auch von Gegnern Obamas unterwandert wurde, weshalb Community-Manager engagiert werden mussten, die die Internetforen kontrollierten und gegebenenfalls Kommentare löschten.

Demokratisierung des Wahlkampfs durch Partizipation der WählerInnen

Über zwei Millionen Profile wurden im Laufe des Wahlkampfs auf MyBO angelegt. Die Betreiber von MyBO pflegten intensiven Austausch mit UserInnen, um einerseits das Identifikationspotenzial der UserInnen mit der Community zu steigern, andererseits sollte allen, die sich beteiligen wollten, die notwendige Hilfestellung gegeben werden. Über die persönlichen Blogs der Mitglieder auf MyBO konnten Erfahrungen ausgetauscht werden. Im internen Bereich standen den Freiwilligen zahlreiche einfach zu nutzende Werkzeuge zur Verfügung, z.B. Telefonlisten, Terminplaner, regional adaptierte Informationen und Argumentationsleitfäden, ein Barometer der gesammelten Spenden einzelner WahlkämpferInnen sowie eine Übersicht des Aktivitätsgrads, um den Ehrgeiz der Freiwilligen zu steigern.  Beachtlich war der Effekt, den MyBO außerhalb des Internets hatte. 200.000 sogenannte Offline-Events wurden über Obamas Internetportal organisiert.

(more…)

Projekt: Vorgehensmodell zur Gemeindezusammenarbeit

kommunalnetkooperation

Ausgehend von der Gemeindeumfgrage 2002 wurde ein Vorgehensmodell zur elektronischen kommunalen Zusammenarbeit entwickelt.

Eine Kernaussage der Umfrage aus dem Jahr 2002 war, dass die Vielzahl an uneinheitlichen elektronischen Portalen, die Zugang zu zentralen Registern und Diensten bieten sollten, keine Erleichterung der täglichen Arbeit darstellen.

(more…)