EDUCATION

Lehrgangsstart am Zentrum für E-Governance

Am Mittwoch, den 06. November starteten die Studierenden des Professional MSc Management und IT (MSc) und des Digital Corporate Governance (MBA) mit dem Lehrforschungsprojekt Digital Governance.

Während der Studiengang Professional MSc Management und IT (MSc) bereits in die 11. Durchführung geht, findet der Digital Corporate Governance (MBA) zum 2. Mal statt.  Erwartungsvoll fanden sich am vergangenen Mittwoch die Studienbeginner am Campus in Krems ein und starteten mit dem Fach Digital Governance ihre persönliche Bildungsreise.

Für das Lehrforschungsprojekt Digitale Governance bringen die Teilnehmenden in den ersten zwei Semestern aktuell auftretende Herausforderungen aus ihrer beruflichen Praxis ein. Ziel ist es, dass Lösungsansätze mittels unterschiedlicher technologischer Treiber und Digitalisierungsstrategien zu entwickeln, diese werden als Lösung gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen sowie einem Team aus wissenschaftlichen Mitarbeitern sowie Experten aus der Startup-Praxis entwickelt. Beim Auftakt des Lehrforschungsprojekts stellten die Studierenden ihre Unternehmen vor danach ging es in die ersten praktischen Übungen mit dem Business Modell Canvas – eine Methode zur Visualisierung von bestehenden und neuen Geschäftsmodellen.

Peter Parycek, Universitäts-Professor und Leiter des Departments für E-Governance in Wirtschaft und Verwaltung, gab den Studierenden einen ersten Eindruck von Digitaler Governance, deren Umfang und Relevanz. Dabei machte er klar, dass es darum geht neue Technologien richtig einzusetzen, um so von neuen Produkten über neue Systeme bis hin zu neuen Business Modellen Innovationen vorantreiben zu können.

Lucas Winter, Managing Director der Contakt GmbH (Umdasch Group Ventures), erörterte, wie sich die unternehmerische Zukunft durch Digitalisierung gestalten lässt, dabei seien vor allem die Customer Experience und die Vernetzung der physikalischen und digitalen Welt ausschlaggebend. Er stellte den Studierenden innovative Beispiele aus der Praxis vor und gab Einblick in seinen beruflichen Alltag.  Auch Chris Leeb, CEO von 42Angelitos, berichtete in seinem Vortrag aus der Praxis der Digitalisierung und wie unterschiedlich diese im Corporates und in Start-Ups gelebt wird. Als mehrfacher Gründer und ehemaliger CIO der VA-Tech kennt er beide Seiten.

Das gesamte Team des Zentrums für E-Governance wünscht den Studienbeginnern alles Gute für den bevorstehenden Lehrgang und freut sich auf intensive Zusammenarbeit in den nächsten zwei Jahren.

Weiterführende Informationen

Informationen zum Studiengang Professional MSc Management und IT

Informationen zum Studiengang Digital Corporate Governance – MBA

Informationen zum Lehrforschungsprojekt “Digitale Governance”

Nächster Lehrgangsstart am 05. November 2020 – Informationen zur Anmeldung finden Sie hier!

Todd O’Boyle in 10 sentences #CeDEM17

Todd O’Boyle is one of our keynote-speaker at the CeDEM17 at the Danube University Krems in May 2017.  We asked him to send us 10 sentences about his keynote, his expectations of CeDEM17 and his vision of the future.


CeDEM17 – International Conference for E-Democracy and Open Government 2017 (17.05-19.05.2017)
Registration open


Todd O’Boyle (Next Century Cities, US) on “Digital Tools and Digital Democracy: US Cities and Civil Society in 2017”
Todd O’Boyle serves as Deputy Director of Next Century Cities, where he is overseeing the launch of the new Next Generation Engagement Awards to promote innovative citizen engagement and digital inclusion strategies in gigabit cities. He also works to shape strategy and organizational direction and policy priorities.
Prior to joining Next Century Cities, former Federal Communications Commission Chairman Michael Copps picked Todd to launch his Media and Democracy Reform Initiative at Common Cause, a non-partisan good government organization. In that capacity, Todd directed public interest communications policy campaigns, including successful efforts to guarantee the Open Internet (network neutrality); protect and promote competition; and stop Comcast’s bid to acquire rival Time Warner Cable. Regularly quoted in the national, local, and specialized media, as Program Director, he also managed legislative and regulatory outreach, grassroots engagement, and development relations.
Todd has experience in the academic and political worlds, having taught communications policy and worked in grassroots campaigns for nearly a decade. He has a Ph.D. in Public Policy from the University of Delaware.

Image: twitter.com/ttoboyle


What are the main assets of your keynote?
What are your expectations of CeDEM17?
What is your vision of the future?

  1. Even at a time of one-party rule in Washington, DC, the American federal government is sclerotic.
  2. On the one hand, the American citizenry is more engaged than ever witness record-setting protests, congressional town halls over capacity, etc.
  3. On the other, Americans feel an unprecedented level of isolation from and disapproval of their representatives in Washington, DC.
  4. Meanwhile, the United States has a long history of state and local government level policy innovation i.e.) the *laboratories of democracy.*
  5. So years of federal gridlock have bred innovation in open government, direct democracy, and citizen participation at the local level.
  6. Digital technologies offer unparalleled opportunities for engagement, entrenching systemic bias in decision-making towards the privileged.
  7. However, the disconnected may miss out on important governance decisions.
  8. The American voluntary and philanthropic sectors have a long history of local partnerships to remedy social problems with out-of-the-box solutions.
  9. Foundations and philanthropies can partner with non-profits to identify promising ideas, fund them, and broadcast them.
  10. The Benton Next Generation Engagement Awards offers an important model for rewarding innovative digital civic engagement that offer citizens a greater say in how their communities are organized and run.

Image: twitter.com/ttoboyle


CeDEM17 – International Conference for E-Democracy and Open Government 2017 (17.05-19.05.2017)
Registration open

#WIR am Department mit Richard Friedl vom Lehrgang “Certified ITIL® Foundation”

Reibungslos ablaufende Geschäftsprozesse sind die Voraussetzung für funktionierende Organisationen. Die Rolle der IT besteht darin, die notwendige Stabilität zu gewährleisten. Das ITIL-Modell (IT Infrastructure Library) hat sich dabei als die umfassendste dokumentierte Methode zum Management von IT-Prozessen herausgestellt und gilt als der international anerkannte De-facto-Standard. Dazu gibt es unser Seminar “Certified ITIL® Foundation”.

Was sagen unsere Vortragenden zu ihren Fachgebieten, welche Trends sehen sie für die Zukunft der AbsolventInnen?

Wir haben bei Richard Friedl und Martin Pscheidl nachgefragt, was es mit der Ausbildung “Certified ITIL® Foundation” denn auf sich hat.

Was sagt Richard Friedl, Vortragender im Bereich ITIL zu seinen Fachgebieten, welche Trends sieht er für die Zukunft der AbsolventInnen?

(more…)

#WIR am Department mit Martin Pscheidl vom Lehrgang “Certified ITIL® Foundation”

Reibungslos ablaufende Geschäftsprozesse sind die Voraussetzung für funktionierende Organisationen. Die Rolle der IT besteht darin, die notwendige Stabilität zu gewährleisten. Das ITIL-Modell (IT Infrastructure Library) hat sich dabei als die umfassendste dokumentierte Methode zum Management von IT-Prozessen herausgestellt und gilt als der international anerkannte De-facto-Standard. Dazu gibt es unser Seminar “Certified ITIL® Foundation”.

Wir haben bei Richard Friedl und Martin Pscheidl nachgefragt, was es mit der Ausbildung “Certified ITIL® Foundation” denn auf sich hat.

Was sagt Martin Pscheidl, Vortragender im IT-Prozessmanagement zu seinen Fachgebieten, welche Trends sieht er für die Zukunft der AbsolventInnen?

(more…)

Das Universitätszertifikat für die/den geprüfte/n Datenschutzbeauftragte/n

Werden Sie “Geprüfte/r Datenschutzbeauftragte/r”! Mit elf TeilnehmerInnen hat im November 2016 das erste Mal unser neuer Lehrgang zum/r “Geprüften Datenschutzbeauftragten” stattgefunden. Das spannende dabei: Ein Jurist und ein Techniker, die bei diesem brandaktuellen Thema beide notwendigen Seiten beleuchteten und thematisierten. Mit dabei waren unsere zwei Vortragenden RA Dr. Michael M. Pachinger (Saxinger, Chalupsky & Partner Rechtsanwälte GmbH, Wels) und Thorsten Jost (Geschäftsführer secriso Consulting, Klagenfurt), die ein aktuelles Thema in drei Tagen vermitteln konnten.

wir-jost1 wir-pachinger
Thorsten Jost Michael M. Pachinger

Mit dem/r Datenschutzbeauftragten wurde eine Rolle geschaffen, die bei der Umsetzung der datenschutzrechtlichen Vorgaben helfen soll. Kontrollen zur Gewährleistung des Datenschutzes und damit verbundene organisatorische und technische Maßnahmen gehören zu den Aufgaben des/r Datenschutzbeauftragten. Daher ist ein entsprechendes Fachwissen erforderlich.

Wir freuen uns, dass das Feedback der Teilnehmenden sehr gut war.

Dieser Lehrgang – er findet das nächste Mal vom 21. – 23. März 2017 statt – vermittelt Ihnen die aktuellen rechtlichen Anforderungen und gesetzlichen Notwendigkeiten zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten im Unternehmen. Zusätzlich lernen Sie die wesentlichen Zusammenhänge zwischen Datenschutz und Informationssicherheit kennen und erfahren, wie Sie in der Praxis entsprechende Prozesse gestalten. Sie erhalten somit umfassende Kenntnisse, um in Ihrem Unternehmen die Funktion des/r Datenschutzbeauftragten wahrzunehmen.

Informieren Sie sich auf unserer Website oder direkt bei Fr. Gerlinde Ecker (Tel.: +43 2732 893-2471).