splat-vie

Wir sind (auch) ODI-Node

Das Open Data Institute (ODI) wurde 2012 von Sir Tim Berners Lee (Erfinder des WWW) und Sir Nigel Shadbolt unter tatkräftiger Unterstützung des damaligen UK Premierministers Gordon Brown gegründet. Zielsetzung des ODI ist es die Vorteile offener Daten in spezifische Bereiche von Gesellschaft und Industrie zu etablieren. Um die Vorteile offener Daten nutzen zu können müssen die Daten in einer Form und einem Umfang bereitgestellt werden, um für NutzerInnen (Privatpersonen und Wirtschaftstreibende) jenen Mehrwert zu bieten damit diese aussagekräftige Visualisierungen und wirtschaftlich tragbare Implementierungen entwickeln können. Dazu ist eine Reihe von Fähigkeiten notwendig, wie beispielsweise Programmierkenntnisse, Analysefertigkeiten oder Statistikkenntnisse. Das ODI bietet dazu eine Reihe von Trainingsaktivitäten an, um Datenbereitstellern bei der  Veröffentlichung von Daten zu unterstützen und Datenverwendern in Trainingseinheiten jenes Wissen zu vermitteln um aus den Daten Mehrwert zu generieren.

ODI goes International

Rechtliche und organisatorische Rahmenbedingen der Veröffentlichung  offener Daten sind maßgeblich abhängig vom jeweiligen Land, ebenso wie Bildungsstand oder die Startup-Kultur. Das ODI hat daher 2014 begonnen ihre Aktivitäten international zu verstärken und zur Gründung von Nodes aufgerufen. Seit Juni 2015 hat Österreich mit dem ODI Node Vienna auch in Österreich einen Ableger, wir haben berichtet.

ODI Node Vienna

Der ODI Node Vienna wird gebildet von den Institutionen WU Wien, TU Wien, Semantic Web Company und der Donau-Universität Krems. Aktivitäten sind die österreichspezifische Vermittlung der von ODI London erstellten Strategieelemente, die Weitergabe von Erfahrungswerten anderer Nodes sowie eigene Erkenntnisse in das Netzwerk mit einzubringen. Ein erster Beitrag ergibt sich aus dem von der FFG-geförderten Projekt ADEQUATe, das sich mit der Verbesserung der Qualität offener Daten durch in Prozesse eingebundene Werkzeuge, die wiederum Standards (z.B. CSV on the Web) durchsetzen, beschäftigt.

Der ODI Node Vienna wiederum versucht verschiedene Aktivitäten zu bündeln, so werden die vom opendataportal.at ins Leben gerufenen Community-Treffen mit den Friday Lunch-Lectures zusammengelegt. Monatlich wird im Rahmen dieser Friday Lunch Lectures wissenswertes aus der Welt von Open Data kostenfrei an Interessierte vermittelt. Zielsetzung ist neben der Vermittlung von Open Data relevanten Inhalten auch der Erfahrungsaustausch und das Netzwerken.

10978461916_b9511bff64_z-300x200

Die nächste Friday Lunch Lecture findet am 27. November von 13-14 Uhr an der TU Wien, Seminarraum 183/2, Favoritenstraße 9-11, Stiege 1, 4. Stock zum Thema „Wie publiziere ich CSV-Dateien richtig im Netz“ statt. Weitere Informationen und Anmeldung hier.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s