Waldviertelakademie mit Renée Schroeder: „Die Rettung der Welt? Die Menscheit im Jahr 2040“

Waldviertel Akademie

Waldviertel Akademie

In Kooperation mit der Donau-Universität Krems und der VHS Krems lud die WALDVIERTEL AKADEMIE am Montag, 27. April 2015 zu einem Vortrag unter dem Titel „Die Rettung der Welt? Die Menschheit im Jahr 2040“ in das Audimax der Donau-Universität Krems.

Biochemikerin Renée Schroeder, die das Hauptreferat hielt, wurde 2002 unter anderem als Wissenschaftlerin des Jahres ausgezeichnet. Sie gab „einen Einblick in ihr Weltbild“ und die Entstehung der Menschheit.
„Erst vor 70.000 Jahren war es das erste Mal möglich, etwas zu denken, was es nicht gibt“, so Schroeder, „das war die Geburtsstunde des Denkens, der Mensch ist kreativ geworden und konnte erstmals über die Zukunft nachdenken.“ Schroeder betonte dabei stets, dass es an den Menschen selbst liegt, wie die Zukunft aussieht, gab aber auch zu Bedenken: „Ich war immer Optimistin, aber 2014 und 2015 waren einfach schrecklich. Können wir wirklich noch die Verantwortung tragen über das, was wir tun?“

Schroeder bezog sich in ihren Ausführungen auch auf die Themen Bildung, Erziehung und die aktuelle Bevölkerungsentwicklung. „Man sollte Kinder einfach lassen, ohne sie zu bewerten“, so Schroeder. Auch die technische Entwicklung im Gesundheitsbereich habe große Relevanz, „wir haben im 21. Jahrhundert die Werkzeuge, gezielt bestimme Krankheiten zu entfernen.“ Auch für die Zukunft liegt das passende Rezept bereit: „Wir müssen auch unbequeme Aufgaben übernehmen und nachdenken, was wirklich wichtig ist. Aus meiner Sicht: Bildung und dass man lernt, kritisch zu denken.“

Auch Philosoph Peter Kampits, der sich im Anschluss gemeinsam mit Journalist Reinhard Linke, der Diskussion mit Schroeder stellte, bestätigte viele der gehörten Aussagen: „Wie weit geht unsere Verantwortung? Wir müssen wieder lernen, dass Qualität vor Quantität steht“. Natürlich wurde danach auch das Publikum miteinbezogen, Steuerreform, die Gesellschaft, Solidarität und vieles mehr wurden intensiv diskutiert.

„Die WALDVIERTEL AKADEMIE hat mir ihren Partnern bei dieser Veranstaltung die Zukunft Österreichs aufgegriffen und versucht, mögliche Antworten auf die großen Herausforderungen der Zeit zu geben“, zog Vorsitzender Dr. Ernst Wurz zufrieden Bilanz.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s