Buchpräsentation: Netzpolitik in Österreich – und wie geht es weiter?

Buchpräsentation der zweiten Co:llaboratoryAT Initiative: „Netzpolitik in Österreich. Internet. Macht. Menschenrechte.“

Die Bilder zum Abend auf flickr (cc by Eva Schörkhuber)

Zum flickr-Album (cc by Eva Schörkhuber)

Kann es ein Mitbestimmungsrecht für „NetzbürgerInnen“ am Internet geben? Wer wäre der Adressat für derartige Forderungen? Wie lässt sich von „dem Internet“ überhaupt sprechen? Können wir im Kontext Internet den Begriff „Räume“ verwenden? Und wie steht es um das Verhältnis zwischen Öffentlichkeit und Privatsphäre? Oder befinden wir längst mitten in einem Klassenkampf um das Internet?

Am 14. September 2013 lud das Department für E-Governance interessierte Internet-ExpertInnen unterschiedlichster Professionen zur Buchpräsentation „Netzpolitik in Österreich“ im Rahmen des paraflows Festival ein. Das Buch ist des Ergebnisses der zweiten collaboratory.at-Initiative mit dem Schwerpunkt Menschenrechte und Internet.
Es ist in gedruckter Form im Handel für 19,– (oder per E-Mail an vertrieb@mv-verlag.de) – sowie als blog-Publikation und zum Download als pdf (7MB) erhältlich.

IMGP8846 korr

Zum flickr-Album (cc by Eva Schörkhuber)

Durch den Abend führten Clara Landler (Department für E-Governance und Mitherausgeberin, @clara_l), Hans Christian Voigt (Autor eines Beitrages, @kellerabteil), Günther Friesinger (Festivalleitung Paraflows, @friesinger) und Jana Herwig (Symposien Paraflows, @digiom).

Ganz im Stil der drei Co:llaboratoryAT Arbeitstreffen wurde unter reger Beteiligung aller Anwesenden angeregt darüber diskutiert, welche Themen im Buch „Netzpolitik in Österreich“ noch nicht vorkamen – und vor allem: wie es thematisch also weiter gehen könnte und sollte.
(Eine kleine Dokumentation rund um den Abend findet sich auch auf storify.)

Denn eins steht fest: Es wird weiter gehen.

Geplante Schwerpunkte

Erhalten bleiben und weiterentwickeln wollen wir das, was sich bereits bewährt hat:
Die Organisation des Co:llaboratoryAT als offenem Begegnungsraum für Menschen, die sich aus unterschiedlichen Richtungen kommend mit ähnlichen Themen befassen wollen – und sich darüber inhaltlich wie persönlich kennenlernen und inspirieren können. Die Ergebnisse dieses Austausches sollen weiterhin abschließend in Buchform für ein möglichst breites Publikum zugänglich gemacht werden.
Think Tank-artig angelegt, soll in der nächsten Initiative auch der Einsatz unterschiedlicher Online-Tools und verschiedene Formen der Organisation der Arbeitstreffen (Stichworte: Open Space, Open Conference etc.) vermehrt ausprobiert werden. Wir sind also nicht nur auf der Suche nach Formen des „Weiterdenkens“, sondern wollen auch und immer wieder verschiedene Rahmen ausprobieren, um das kollaborativ-kreative Sammeln und Erarbeiten von Themen entsprechend zu unterstützen.

In diesem Sinne beginnen wir aktuell mit einer öffentlichen Themensammlung

Was sind die brennendsten Themen rund um Gesellschaft und Internet? Welche Themen aus der aktuellen Publikation sollen als neues Überthema aufgegriffen werden bzw. welche kamen darin nicht vor und brauchen dringend eine entsprechende Bühne?
Bis 20. Oktober wird es möglich sein, eigene Interessen für die nächste Initiative einzubringen und über eingebrachte Themen abzustimmen, dann wird entschieden, wie es thematisch weitergehen soll.
Zur Themensammlung geht es hier: http://tricider.com/brainstorming/16P84.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s