Vergessen im Internet (Session GovCamp 2011)

Hier finden Sie eine Vorankündigung einer Session im Rahmen des Government 2.0-Camps am 2.12.2011 in Wien.

Vergessen im Internet: gesellschaftliche Bedeutung und mögliche Lösungswege

Das Internet weiß (fast) alles. Ereignisse, Erlebnisse und Alltäglichkeiten stehen im Netz, öffentlich und dauerhaft, nichts wird vergessen. Diese Art der ewigen Präsenz und der ständig abrufbaren Vergangenheit kann – je nach Situation und Perspektive – Segen oder Fluch sein. Wollen wir wirklich, dass alles aus unserer Vergangenheit, aus unserem Privatleben immer verfügbar ist und bleibt? Welche technischen, rechtlichen und gesellschaftlichen Möglichkeiten gibt es, mit der ständigen Verfügbarkeit von Informationen im Netz umzugehen? Wie wirkt es sich auf unsere Gesellschaft aus, dass sich mit dem Internet das Verhältnis von Erinnern und Vergessen umkehrt, zumindest aber stark verändert? Welche Chancen bringt dieser Prozess mit sich, welche Risiken bestehen?

Diese und andere Fragen zum Thema „Vergessen im Internet“ möchte Ralf Lesser von der Projektgruppe Netzpolitik des Bundesministeriums des Innern auf dem diesjährigen Gov2.0camp mit den Session-Teilnehmern diskutieren. Angesichts der Breite des Themas ist angedacht, alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Session zu Beginn darüber abstimmen zu lassen, welche Teilaspekte diskutiert werden sollen. Mögliche Themen könnten etwa sein:

  • Chancen und Risiken des Nicht-Vergessens im Internet
  • technische, rechtliche und gesellschaftliche Möglichkeiten, die Risiken des Nicht-Vergessens zu minimieren (z.B. rechtliche Löschungsansprüche und ihre effektive Durchsetzbarkeit, veränderter Umgang der Gesellschaft mit im Netz befindlichen Bildern, welche technischen Ansätze gibt es bzw. könnte es in Zukunft geben?)
  • Erörterung des gesamten Themas „Vergessen im Internet“ (ohne vorherige Schwerpunktbildung)

Weitere Vorschläge zur genauen inhaltlichen Umgrenzung der Session können ebenso wie sonstige Anregungen zur Session bis zum 30. November 2011 an ralf.lesser@bmi.bund.de übersandt werden.
Informationen zum „Vergessen im Internet“ und zum Ideenwettbewerb des Bundesministeriums des Innern, der an den gesamten deutschsprachigen Raum adressiert ist, können unter https://www.vergessen-im-internet.de/ abgerufen werden.

Ein Kommentar

  1. Wusste nicht, dass es eine Kommentarfunktion geben würde. Aber umso besser! Vorschläge zum genauen Sessionthema und sonstige Anregungen können natürlich gerne auch direkt hier als Kommentar abgegeben werden…

    Ich freue mich schon auf Freitag!
    Ralf Lesser

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s