cafequadrat

„Kaffee war seit dem Barock das Getraenk das die Sinne belebt.“
  – Gregor Eichinger

Heute von 19:00-21:00 zum Thema „Wissensgesellschaft“ im cafequadrat im MAK-Wien: Günter Koch

Über das Projekt

Kaffee gilt als stimulierendes Getränk für das revolutionäre Denken. Kaffeehäuser von Morgen bieten Zeit und Platz an, die dieses Denken fördern; dadurch bietet das Kaffeehaus einen Platz, um der Geist zu bevollmächtigen, und Ideen und Wissen zu erzeugen, die sich an die Bildungsart der aktiven Teilnahme in Gesprächsform, typisch in den Wiener Kaffeehauskultur der Jahrhundertwende, anlehnt. Das Kaffeehaus ist ein Ort, wo man Zeit und Platz konsumiert; nur der Kaffee steht auf der Rechnung.

… weitere Informationen im Blog cafequadrat

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s