IRIS 2011: 24.-26. Februar, Universität Salzburg

Das Programm des IRIS2011 ist Online:  www.univie.ac.at/RI/IRIS2011 http://www.univie.ac.at/RI/IRIS2011/Progr_IRIS2011_v4feb11.pdf

Unter dem Generalthema Europäische Projektkultur als Beitrag zur Rationalisierung des Rechts werden über 120 SprecherInnen sich mit den aktuellen Fragen der Rechtsinformatik auseinandersetzen. Am Donnerstagabend lädt die UBIT zum Zukunftsforum „Grenzkontrolle Internet: Eine Diskussion über Sperren und Zensur im World Wide Web“. Für weitere Spannung sorgen die Verleihungen des LexisNexis Best Paper Awards sowie des E-Government Innovationspreises der OCG. Eingeladene Vorträge: Michaela Strasser, Projektkultur im Spiegel der Zeiten, und Thomas Gordon, Perspektiven und Grenzen der künstlichen Intelligenz im Recht. Die Teilnahme ist kostenlos; eine Anmeldung ist erforderlich.

Erich Schweighofer,  Programmvorsitzender im Namen des Programmkomitees und der Organisatoren der IRIS2011

Wir sind mit je 2 Sessions zu Open Government und Science Fiction und Utopien am Samstag Vormittag vertreten:

Science Fiction und Utopien I, 09:00:00-10:30:00

  1. BoD Diversity, Viktoria Kickinger
  2. Leben nach Plan – Utopien in den Biowissenschaften, Markus Wiederstein
  3. Personale Identität und freier Wille in Science Fiction, Evolutionstheorie und Computerphilosophie, Wolfgang Schinagl

Open Government I, 09:00:00-10:30:00

  1. Offene Daten und Informationen im Politikzyklus. Voraussetzungen, Risiken und Umsetzungspotentiale von Open Government und Open Data in europäischer Perspektive, Peter Parycek, Michael Sachs, Judith Schoßböck
  2. Die Europäische Open Government Data Bewegung, Thomas Thurner

Science Fiction und Utopien II, 11:00:00-12:30:00

  1. I’d rather be a cyborg than a princess, or: Do Gynoids dream of electric sheep?, Judith Schossböck
  2. Fahrenheit 154 – eine Welt ohne Bücher, Peter Lechner
  3. We ain’t seen nothing yet, Hermann Maurer

Open Government II, 11:00:00-12:30:00

  1. Open Linked Data als Element strategischen Informationsmanagement in der öffentlichen Verwaltung, Johann Höchtl, Peter Reichstädter
  2. Von isolierten Datenfriedhöfen zur übergreifenden effizienten Umweltdatenauswertung, Michael Hadrbolec
  3. tba

Wir freuen uns auf spannende Vorträge und Diskussionen.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s