E-Government Informationsabend im Palais Porcia – Zusammenfassung

Am 5. 10. veranstaltete das Zentrum für E-Government im Palais Porcia einen Informationsabend zum Thema E-Government. Ca. 30 Pesonen folgten der Einladung und informierten sich zum aktuellen Status der E-Government-Strategie Österreichs sowie zu den nächsten Planungsschritten, die Ing. Roland Ledinger, Leiter der E-Government-Projektabwicklung im Bundeskanzleramt, präsentierte:

Dr. Arthur Winter präsentierte erfolfreiche E-Government-Projekte aus Österreich inkl. deren Merkmale und räumte einige nach wie vor kursierende Mißverständnisse zum Begriff E-Government aus dem Weg: E-Government ist viel mehr als nur ein Internetauftritt der Verwaltung. Es ist ein umfassender Reformschritt, der abteilungsüberfreifend zu mehr Effizienz und Kostenreduktion führt. Indem mit E-Government viele Wissenszweige wie Recht, Vewaltungswissenschaften, Informationstechnologie und Ökonomie vereint werden, ist ein umfassendes und abgestimmtes Ausbildungskonzept notwendig, wie es die Donau-Universität anbietet, so Winter.

Dr. Peter Parycek stellte im Anschluß das E-Government-Programm der Donau-Universität Krems mit einem Ausblick auf zukünftige Entwicklungen vor. Laut ihmm ist das klassiche E-Government 1.0 bereits konzeptionell umgesetzt, auch wenn noch viel zu tun bleibt, vor allem was Usability und EndanwenderInnen-Tauglichkeit betrifft. Der nächste Trend wird die Beteiligung der BürgerInnen, Wirtschaft, NGO’s und weiterer Stakeholder am Verwaltungs- und Gesetzgebungsprozess sein. Eine Möglichkeit dazu bieten beispielsweise Soziale Netzwerke wie Facebook & Co.

Ing. Robert Wollendorfer, MSc, ein Absolvent der E-Government-Ausbildung an der Donau-Universität Krems berichtete sehr anschaulich zum Studienverlauf und seine Erfahrungen und Eindrücken. Neben der Wissensvermittlung steht das Netzwerken im Vordergrund. Ein großer Mehrwert waren neben den exzellenten Vorträgen und Kamingesprächen (wir haben berichtet: [1] [2] [3]) der Kontakt zwischen TeilnehmerInnen aus Verwaltung und Wirtschaft, was sehr zum gegenseiten Verständnis beigetragen hat. In diesem Sinn ergänzten sich die Aussagen von Robert Wollendorfer mit jenen von Peter Parycek, denen zufolge ein Lehrgang erfolgreich ist, wenn die TeilnehmeInnen von den Vortragenden ebesoviel lernen wie von einander.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s