Informationsabend E-Government Weiterbildung

Lebenslanges Lernen stellt heute eine Notwendigkeit im Berufsleben dar – die Donau-Universität Krems ist auf diesem Gebiet seit vielen Jahren führend. Roland Jabkowski Geschäftsführer des Bundesrechenzentrums (BRZ) eröffnete den Abend und betonte, dass die Weiterbildung in der BRZ ein zentrales Weiterentwicklungselement ist.

Über die Potentiale der elektronischen Verfahrensabwicklung informierte Arthur Winter, Sektionschef im Bundesministerium für Finanzen. Die Neugestaltung übergreifender Verwaltungsprozesse verlangt seiner Meinung nach eine noch intensivere Kooperation als bisher. Dabei wird die Verwendung von E-Services basierend auf einer serviceorientierten Gesamtarchitektur der Verwaltung eine der größten Herausforderungen sein.

Die Notwendigkeit der E-Government Weiterbildung betonte Peter Parycek, Zentrumsleiter E-Government an der Donau-Universität Krems.

Weiterbildung – zentrales Element für erfolgreiche E-Government Projekte:

  1. Das E-Government Wissen muss den Weg aus dem  Elfenbeinturm finden, damit gerade die Nicht-TechnikerInnen die Potentiale entdecken und in zukünftigen Projekten nutzen können. Neben den wissenden IT-Fachleuten müssen daher auch E-Government MultiplikatorInnen in den Organisationen geschaffen werden.
  2. E-Government-Spezialisten müssen das Wissen verbreiten und soziale Netzwerke zwischen den Behörden aufbauen. Die Donau-Universität Krems ist der ideale Raum um von den täglichen IT-Projekten Beziehungen aufzubauen, die für zukünftige behördenübergreifende Projekte  genutzt werden können.
  3. Zukünftige Projekte müssen wieder „richtig“ gestartet werden, indem im erstem Schritt die Bedürfnisse der AnwenderInnen definiert werden und in den weiteren Schritten, Aufbau- und Ablauforganisation organisiert werden; dazu muss das passende Informationsmanagement entwickelt und erst  im letzten Schritt die IT-Anwendung definiert werden – siehe  Folie 13.

Präsentation Mag. Dr. Peter Parycek, MAS:

Präsentation SC Dr. Arthur Winter:

Zeit/Ort:

18. Juni 2009, 18:30 Uhr, Festsaal BE01 Bundesrechenzentrum GmbH, Hintere Zollamtsstrasse 4, A-1030 Wien.

Programm:

Begrüßung durch Geschäftsführer des Bundesrechenzentrums DI Roland Jabkowski.

Vorträge

  • SC Dr. Arthur Winter, Leitung Sektion V des Bundesministeriums für Finanzen
    „Potentiale der elektronischen Verfahrensabwicklung“
  • Dr. Peter Parycek, MSc, Leiter des Zentrums E-Government an der Donau Universität Krems
    „E-Government Weiterbildung – Antwort auf die Herausforderung?“

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s