Am Freitag 18.1.2013 war Prof Dr Boris Nemsic zu Gast bei einem Kamingespräch an der DUK. Im Rahmen des MIT03 Lehrgangs  konnten wir den  ehemaligen Telekom-Chef Dr Nemsic gewinnen im Audi Max der Donau Universität Krems über „Die Zukunft der Kommunikation“  zu sprechen.

photo 2

In seinem mitreißenden  Vortrag hat er die Unterschiede in der IT- und Telekom-Branche zwischen den einzelnen Kontinenten illustriert. Warum die ehemalige Vorreiterrolle Europas am Telekommunikationssektor an die USA verloren ging? Warum Asien mit seiner Ausbildungs- und Geldpolitik die Führung übernehmen wird? Warum Afrika am Mobilsektor ganz stark zulegen wird?

Europa hat sich durch seine UMTS-Lizenz-Politik finanziell blockiert und somit kein Geld für Innovation bereitstellen können. Die Vormachtstellung am Mobilsektor ging verloren.
Die USA haben mit den vier größten IT-Unternehmen Amazon, Apple, Facebook und Google  IT- und Innovationsgeschichte geschrieben. Zu klären gilt, welchen finanziellen Beitrag diese Unternehmen heute zur Nutzung der Telekommunikationsinfrastruktur leisten können.
Asien setzt auf Lehre und bildet derzeit vergleichsweise die meisten IT-SpezialistInnen weltweit aus. Die Investition in Bildung stellt auch eine Investition in künftige Innovation dar.
In Afrika wird die Wirtschaft durch neue Geschäftsmodelle, die auf Telekommunikation basieren, stark angekurbelt.

Prof Dr Nemsic  sieht die Zukunft der Wertschöpfung nach dem erfolgten Ausbau der Infrastruktur in der Generierung von kreativen und innovativen Apps.

Dr Johann Höchtl vom Zentrum für E-Governance hat durch den Abend geführt. Zum Ausklang wurde Kremser Wein kredenzt.